Kopfstein für Kinderopfer der Zwangsarbeit

Print Friendly, PDF & Email

Adresse: Leuna | Am Haupttor

Der Kopfstein erinnert an die 15 Kinderopfer (bis 1 Jahr alt) der Zwangsarbeit. Die Mütter der Kinder kamen aus Polen, der ehemaligen Sowjetunion und anderen osteuropäischen Ländern. Der Kopfstein erinnert an die Kinder aber auch die Mütter, deren Kinder durch die Bedingungen der NS-Zwangsarbeit keine Überlebenschance hatten (haben sollten). Die Geburts- und Todesdaten sind vom Standesamt, welches zuständig akribisch diese Vorgänge dokumentiert hatte.

Der Kopfstein und die Stolpersteine wurden in Leuna, Am Haupttor verlegt.

Anatolij Schtscherbatjuk

Mutter vermutlich aus Osteuropa

geboren: 07.06.1944

gestorben: 07.10 1944

Boris Jean Bestianek

Mutter vermutlich aus Osteuropa

geboren: 04.07.1944

gestorben: 25.02.1945

Erika Criseck

Mutter vermutlich aus Region Balkan

geboren: 06.11.1944

gestorben: 16.12.1944

Joanna Wisniewska

Mutter voraussichtlich aus Polen

geboren am 17.01.1944

gestorben: 31.01.1944

Larisa Stawizka

Mutter vermutlich aus Osteuropa

geboren: 12.05.1944

gestorben: 15.09.1944

Michele

vollständiger Name ist unbekannt

geboren: 10.03.1945

gestorben: 23.03.1945

Nikolaj Pipatschuk

Mutter vermutlich aus Osteuropa

geboren: 16.04.1944

gestorben: 09.12.1944

Raimund Merker

Herkunft der Eltern unbekannt

geboren: 08.12.1944

gestorben: 21.12.1944

Waladenia Gutscher

Mutter vermutlich aus Osteuropa

geboren: 25.12.1944

gestorben: 31.12.1944

Walentina Logatschowa

Mutter vermutlich aus Osteuropa

geboren: 01.08.1944

gestorben: 07.11.1944

Wiktor Granowskij

Mutter vermutlich aus Osteuropa

geboren: 04.03.1944

gestorben: 27.10.1944

Witalij Schatkowskij

Mutter vermutlich aus Osteuropa

geboren: 04.01.1944

gestorben: 24.09.1944

Wladimir Kiritschenko

Mutter vermutlich aus Osteuropa

geboren: 24.06.1944

gestorben: 10.01.1945

Wladimir Stepanow

Mutter vermutlich aus Osteuropa

geboren: 23.10.1943

gestorben: 17.10.1944

Wladimir Titow

Mutter vermutlich aus Osteuropa

geboren: 03.06.1944

gestorben: 04.09.1944

Weiterführende Medien

Wissenschaftliche Quellen

Inhalte entstanden im Projekt “Tagebuch der Gefühle”

Weitere Informationen über das Projekt “Tagebuch der Gefühle”

Stolpersteinputzen mit dem sowas e.V.

Was macht einen Gedenkort zum Gedenkort? Wann fällt er auf und was bezweckt er? Mila vom sowasmitultur putzt Stolpersteine im Saalekreis. Die Steine stehen für ein Gedenken in unserer Nachbarschaft, für die vertriebenen und ermordeten Juden, Sinti und Roma, politisch Verfolgten, Homosexuellen, Zeugen Jehovas, Zwangsarbeiter*innen und Behinderten.

Ein Beitrag von Phillip Schüller in Kooperation mit sowas e.V. Kultur in Merseburg.

Weitere Informationen über den sowas e.V.

Skip to content