Josef Goldstein

Print Friendly, PDF & Email

Adresse: Merseburg | Entenplan 6

geboren: 19.12.1899

gestorben: 1942

bekannte Informationen:

Josef Goldstein geb. am 19.12.1899 in Stolp/ Hinterpommern (heute Polen Sulpsk) verheiratet mit Käthe Goldstein ( geb. Neustadt) aus der Ehe ging eine gemeinsame Tochter hervor, Renate Goldstein.
Josef Goldstein war Besitzer des Kaufhauses Merkur in der kleinen Ritterstraße 1 in Merseburg. Er wurde gezwungen das Geschäft Anfang 1939 zu verkaufen (NS-Sprache „Arisierung jüdischer Gewerbebetriebe”)
Nach seiner Flucht nach Großbritannien am 23.08.1939 wurde Josef Goldstein vom Internierungslager Richborough aus wieder nach Deutschland zurückgeschickt. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er in Frankfurt am Main. A m 11.06.1942 erfolgte von dort aus die Deportation in den Osten.
Todesort und Datum sind unbekannt. Wahrscheinlich wurde Josef Goldstein in einem der drei großen Vernichtungslager Treblinka, Belzec oder Sobibor umgebracht.

Der Stolperstein wurde 2008 in Merseburg, Kleine Ritterstraße 1 verlegt.

Weiterführende Medien

Wissenschaftliche Quellen

Arolsen-Archive, DE IST 2.1.1.1 HE 046 JUD 7ZM

Audioprojekt “Jüdisches Leben” von Studierenden der Hochschule Merseburg

Weitere Informationen zum Audioprojekt “Jüdisches Leben”

Skip to content