Albert Seemann

Print Friendly, PDF & Email

Adresse: Merseburg | Dammstraße 15 (gegenüber Altenheim)

geboren: 04.10.1873

gestorben: 02.03.1944

bekannte Informationen:

Albert Seemann wurde in Niedersachswerfen geboren und war mit Margarete, geborene Klose, verheiratet. Er lebte zwischen 1900 und 1918 in England. Am 23. April 1918 ließ er sich in Merseburg nieder und arbeitete zunächst als Maschinist in den Leuna-Werken. Ab 1927 war er als Kaufmann in der Gotthardstraße 122 tätig und ab 1929 in der Dammstraße 15. 1940 ging er in den Ruhestand. Nachdem er durch die Gestapo gefoltert und gedemütigt worden war, nahm er sich am 2. März 1944 selbst das Leben.

Der Stolperstein wurde 2008 in Merseburg, Dammstraße 15 (gegenüber Altenheim) verlegt.

Weiterführende Medien

Wissenschaftliche Quellen

Audioprojekt “Jüdisches Leben” von Studierenden der Hochschule Merseburg

Weitere Informationen zum Audioprojekt “Jüdisches Leben”

Arolsen-Archive, Signatur 12410013 – Sterbekarte
Skip to content