Carl Hermann Volkmer

Print Friendly, PDF & Email

Adresse: Merseburg | Breite Straße 22

geboren: 28.05.1902

gestorben: 13.11.1942

bekannte Informationen:

Der Stolperstein befindet sich in der Nähe seines Wohnortes, in der heutigen Breiten Straße 22. Zur damaligen Zeit waren hier viele kleine verwinkelte Gassen.

Carl Volkmer wurde am 28.Mai 1902 als Sohn von August und Emma Volkmer im Haus der Eltern in Stallgast geboren. Das Standesamt Stallgast bestätigt in der Urkunde 90 die Geburt und gibt Auskunft, dass der Knabe vormittags das Licht der Welt erblickte. Die Eltern gehörten dem katholischen Glauben an.
Über Kindheit und sein Leben bis zur Verhaftung wissen wir nichts. Aus den Personaldaten von Groß-Rosen II geht hervor, dass Karl Volkmer glaubenslos war und den Beruf als Bauschlosser hatte.
Verhaftung, Polizei- und Prozessakten sind nicht vorhanden. Bekannt ist, dass er sich dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus anschloss und 1940 verhaftet wurde. 1941 erfolgte die Überstellung ins KZ Groß-Rosen. Das Datum der Überstellung und die Häftlingsnummer geht aus der Häftlingskarthothek nicht hervor. Er starb im Alter von 40 Jahren laut Sterbeurkunde an Kreislaufschwäche, eine häufig verwendete Alibi-Todesursache.

Der Stolperstein wurde 2013 in Merseburg, Breite Straße 22 verlegt.

Weiterführende Medien

Wissenschaftliche Quellen

Audioprojekt “Jüdisches Leben” von Studierenden der Hochschule Merseburg

Weitere Informationen zum Audioprojekt “Jüdisches Leben”

Skip to content